Schwimmer kontrollieren

Benötigtes Werkzeug:
Schlitz-Schraubendreher
Messschieber

Schwierigkeit:
4/10 (einfach)

Geschätzter Zeitaufwand:
ca. 20-30 Minuten

Schaue dir hier das Video dazu an:

Funktion des Schwimmers:

Der Schwimmer ist eines der wichtigsten und zugleich fehleranfälligsten Bauteile im Vergaser.
Er sorgt für eine Regulation der Benzinzufuhr und hält den Füllstand in der Vergaserwanne konstant (Bild 1)! Wäre der Schwimmer nicht vorhanden, würde das Benzin permanent aus dem Benzinschlauch nachfließen.
Um das zu verhindern verschließt der Schwimmer im richtigen Moment das Schwimmernadelventil (Bild 2).

Funktionskontrolle:

Wenn der Schwimmer kaputt geht, äußert sich das relativ schnell im Anspringverhalten des Mopeds. Wenn die Schwimmerkammern undicht werden, wird der Schwimmer zum „Taucher“ und kann das Ventil nicht mehr im richtigen Moment schließen! Ob die Schwimmerkammern vollgelaufen sind merkt man, wenn man den Schwimmer ans Ohr hält und schüttelt! Ist Benzin in der Schwimmerkammer, sollte der Schwimmer schleunigst gewechselt werden.
Genauso gut kann es passieren, dass das Schwimmernadelventil nicht mehr ordnungsgemäß verschließt! Ein Funktionstest des Ventils kann durch einen “Pustetest” erreicht werden! Dazu wird das Ventil mit einem Finger geschlossen und gleichzeitig oben am Benzinzulauf hinein gepustet(Bild 3)! Nun sollte keine Luft mehr hindurch gelangen. Wenn es dennoch irgendwo zischt, ist das Ventil undicht.
Wer es ganz genau haben will, kann die Funktion von Schwimmer und Schwimmernadelventil durch die „Senfglasmethode“ überprüfen. Dabei wird die Vergaserkammer durch ein durchsichtiges Glas ersetzt und Benzin durch einen Benzinschlauch hinzugeführt. Der Benzinfluss sollte demnach bei einem bestimmten Füllstand stoppen, das Glas darf nicht überlaufen.
Doch nicht nur der Verschluss ist fehleranfällig. Besonders kleinere Metallecken oder die Haltefahne des Schwimmers können mit der Zeit verschleißen oder sogar ganz abbrechen (Bild 4).
Am Ende wird noch die Schwimmerhöhe überprüft! Gemessen wird hier von der Schwimmeroberkante bis zur Vergaserdichtfläche (Ohne Dichtung, (Bild 1)). Informiert euch vorab, welche Höhen für euren Vergasertyp zutreffen! Die Höhe sollte beim Vergasertyp BVF 16N1-12 beispielsweise 29mm im geschlossenen Zustand und 33,5 mm im offenen Zustand betragen! Beim BVF 16n1-5 sind die optimalen Werte bei 28mm (geschlossen) und 32,5mm (geöffnet). Durch vorsichtiges Verbiegen der Blechnase am Schwimmer und Zurechtbiegen der Schwimmerkammern werden die Schwimmerhöhen korrigiert.

Bild 1: Der Schwimmer sorgt für eine konstante Füllhöhe in der Vergaserwanne

Bild 2: Wenn der Schwimmer oben schwimmt, verschließt sich er das Schwimmernadelventil

Bild 3: Durch Pusten kann der Verschluss des Ventils geprüft werden

Bild 4: Potentielle Verschleißstelle: Die Blechnase

Bild 5: Korrekte Schwimmerhöhe überprüfen